Nutzung Lastenrad

Wie viele vermutlich mittlerweile mitbekommen haben, versuchen wir aktuell ein Lastenrad zu bekommen. Die Stadt Köln fördert aktuell und das ist mittlerweile alles relativ konkret und wir haben dank @buecherwurm das formale durch. Jetzt gilt es abzuwarten bzw. in der Zwischenzeit Orga drumherum zu erledigen (dieser Thread) und das Spendenkonto zu füllen). Da der Topf für Vereine wohl ein separater ist und es wohl bisher nicht so viele Anfrage auf diesen Topf gab sind wir sehr guter Dinge :smiley:

Jetzt geht es aber auch darum zu definieren wie die Nutzung des Rads aussehen soll.

Mal drei Beispielszenarien:

  1. Das Rad wird ausschließlich für Vereinsorga benutzt. D.h. es wird für Getränkefahrten, Baumarkttouren, Veranstaltungsorga etc. genutzt
  2. Das Rad darf nach Anmeldung von allen Vereinsmitgliedern genutzt werden (bspw. durch lautgeben in einem Thread im Forum so wie das aktuell zu Coronazeiten mit der Spacenutzung läuft. Das klappt ja eigentlich ganz gut, oder?). D.h. Einsatz bei persönlichen Umzügen, Baumarkttouren, Getränketouren etc :slight_smile:
  3. Das Rad darf auch von anderen mitbenutzt werden. Bspw. Nachbar:innen. Wir machen eine Art Bikesharing. Beim Hardwarelab bspw. war auch mal jemand, der mit Lorawan und Fahrradschloss rumgemacht hat und in die Richtung gedacht hat. Vielleicht auch in einer abgeschwächten Form (also kein automatisiertes Bikesharing): Jemand kommt auf uns zu und jemand schliesst den Keller auf und wir geben es dann an die Person für ein paar Stunden, gegen vielleicht Pfand und Daten oder sowas.

Es gibt noch ein paar Dinge drumherum, die wir beachten müssen:

Wo stellen wir das Rad ab? Aktuell haben wir eigentlich immer davon geredet, dass wir das in den Keller stellen. Bei externer Mitnutzung würde das schonmal nicht klappen (es sei denn man denkt sich was aus wie externe da reinkommen). Andere Vorschläge?

Versicherung. IMHO brauchen wir auf jeden Fall eine Versicherung. Mir wurde ja schon ein Rad vorm Kalkspace geklaut. Ich glaube so ein Lastenrad zieht auch jede Menge Leute an :wink: Wenn wir von Variante „Nur für Vereinszwecke“ reden, könnte man darüber reden, dass das nicht nötig ist, aber in dem Moment, wo das mal von irgendjemandem nach Haus mitgenommen wird und da übernachtet geht es IMHO eigentlich nicht ohne. Ich mag mir die Situation nicht vorstellen wollen, dass es jemandem bei sowas geklaut wird und wir dann ohne Ersatz dastehen. Versicherungpreis hängt denke ich dann auch an der Nutzungsgruppe.

Ich bin für Variante 2. Ich finde Variante 3 eine nette Idee, aber ich sehe Probleme bei der Umsetzung (Abstellort, Orga etc.). Seht ihr andere Varianten? Findet jemand Variante 3 so geil, dass die Person sich den Hut aufsetzen würde, um es möglich zu machen?

Gebt ma Meinung ab :smiley:

Ich würde gerne einen halbwegs konkreten Plan haben und dann nochmal in der öffentlichkeit die Werbetrommel rühren für Spenden (dafür wäre Variante 3 natürlich hilfreich :D)

1 Like

ich bin für variante 3. aber ich find meinen kopf kaum noch vor lauter hüten…
das fänd ich schon auch für den kalkspace als teil des stadtteils voll gut. wollen wir uns da mal mit menschen austauschen, die s oein leihbares rad haben?

2 Likes

Variante 2 ist für mich da minimum.
Bei Variante 3 sollten wir sehen, ob es die Nachfrage gibt und ggf erst bei konkreten Anfragen eine Regelung treffen. Würde aber bedeuten, dass wir das nicht gesondert bewerben.

Wenn sich jemand um das Organisieren der „öffentlichen“ Verleih-Geschichte kümmern will, können wir das auch bewerben. Es wäre schön wenn wir da eine Person finden, um buecherwurm den Hut wegzunehmen :stuck_out_tongue:

Ich würde mal sagen dass eine Versicherung sogar bei allen 3 Varianten sinnvoll ist.
Ansonsten würde ich auch sagen dass Variante 2 das Minimum ist. Variante 3 findet vom Gedanken her meine Unterstützung, allerdings sehe ich schon, dass ich da wohnort-bedingt nicht viel zu beitragen kann, wenn ich nicht sowieso vor Ort bin. Mal eben spontan zum Space um einer Person Zugang zum Rad zu geben ist bei mir nicht drin, da müsste ich nach Kalk ziehen (was mit dem Lastenrad natürlich leichter geht).