Termin Verkehrswende Kalk

[Programm Empfehlung! Geht wer mit mir hin?]

Kalker Hauptstra├če autofrei! Und, und, undÔÇŽ

Einladung zu einem Treffen f├╝r eine dringend n├Âtige Verkehrswende in Kalk

Die Verkehrssituation in Kalk ist unertr├Ąglich. Einen erdr├╝ckend gro├čen Teil des ├Âffentlichen Raums nehmen fahrende und stehende Autos ein. Den Bed├╝rfnissen von Kindern und Seniorinnen wird in Punkto Verkehr nicht im Ansatz Rechnung getragen. Beschl├╝ssen von Stadtrat und Bezirksvertretung zum Trotz ÔÇô so soll z.B. die Kalker Hauptstra├če autofrei werden ÔÇô sind Ver├Ąnderungen Richtung Verkehrswende nicht in Sicht. Selbst kleinste Vorschl├Ąge f├╝r Verbesserungen f├╝r Fu├čg├Ąnger-/Radfahrerinnen werden von der Verwaltung entweder nicht umgesetzt oder auf endlos lange B├Ąnke geschoben.
Der stehende oder z├Ąhflie├čende motorisierte Individualverkehr vergiftet die Luft ÔÇô belastbare Zahlen ├╝ber die damit verbundenen gesundheitlichen Sch├Ądigungen der hier lebenden Menschen gibt es nicht.
Kreuzungen wie die an der Kalker Hauptstr./Rolshoverstr. sind lebensgef├Ąhrlich. Wer radfahrend die Hauptstra├če oder die Kalk M├╝lheimer nutzt, setzt sich gro├čer Gefahr aus.
Fu├čl├Ąufig erreichbare Gr├╝nfl├Ąchen sind in Kalk Mangelware ÔÇô sie werden beziffert mit unter 5 qm pro Kopf (K├Âln-weit: 45,7 qm).
Nach den Pl├Ąnen der Stadt soll der Stadtteil weiter ÔÇ×verdichtetÔÇť werden.
Zwischen Kalkberg und Bahntrasse plant die Stadt eine vierspurige Stra├če, die eine Umwandlung des Kalkbergs in einen gr├╝nen Naherholungsbereich stark beeintr├Ąchtigen und zus├Ątzlichen Verkehr ins Viertel leiten wird.
F├╝r die geplanten mehrj├Ąhigen Bauarbeiten zur Erweiterung der Bahntrasse an der Gie├čener Stra├če soll die Rolshover Stra├če f├╝r mindestens eineinhalb Jahre gesperrt werden. Der ohnehin viel zu starke Durchgangs-Verkehr wird sich dann durch die umliegenden Viertel w├Ąlzen.
Die Versorgung des Stadtteils durch die KVB-Buslinien ist schlecht ÔÇô au├čer f├╝r Menschen, die in Laufweite zu den U-Bahn- und S-Bahn-Haltestellen wohnen.

Ein an den Bed├╝rfnissen der in Kalk lebenden Menschen und an den Notwendigkeiten des stattfindenden Klimawandels orientiertes Verkehrskonzept sieht anders aus!

Wir laden alle, die sich in Kalk klima-, verkehrs- und sozialpolitisch engagieren, zu einem Austausch- und Beratungstreffen ein.
Das Treffen findet statt am

Freitag, den 19 November um 18.00 Uhr im Naturfreundehaus Kalk (Kapellenstr. 9a, 51103 K├Âln).

Wir bringen f├╝r eine m├Âglichst konkrete gemeinsame Bestandsaufnahme einen gro├čen Staddteil-Plan mit. Wir schlagen vor, danach ├╝ber Schritte zu einer Verkehrswende in Kalk zu beraten.

Wir haben eingeladen:
BI Mehr Gr├╝n in Kalk, Pflanzstelle, BI Kalkberg, Vertreterinnen von ADFC, BUND, Die Gr├╝nen und Die Linke aus Kalk, BI Verkehrswende K├Âln, InHaus, Solimed K├Âln, Fridays for Future und verschiedene engagierte Einzelpersonen. Wir bitten euch, diese Einladung weiterzuleiten an die Kidical Mass und an Menschen, von denen ihr wi├čt, dass sie am Thema interessiert sind.
F├╝r dieses Treffen haben wir bewu├čt keine Vertreter
innen von Institutionen angesprochen.

Wir freuen uns auf euer Kommen,

mit freundlichen Gr├╝├čen, f├╝r die Kalker NaturFreund*innen,

Angela Klein und Joachim R├Âmer