Website Frickeldings

Wir druecken uns jetzt schon seit wochen (monaten) um die website rum. Die Inhalte sind nicht aktuell und wir muessen es endlich mal fixen und zwar nicht nur so „wir machen mal ne stunde“.

Wir brauchen schon nen bisschen Zeit. Vielleicht ein Website Frickelwochenende?

Andere Vorschlaege? Es muss was passieren!

TSCHAKA!

1 Like

Hi @mop,

Finde die Idee gut, würde gerne helfen. Bin aber gerade wegen einer Erkältung ans Bett gebunden und weiß nicht ob ich am Wochenende in den Space kommen sollte. :sweat_smile:
Hätte aber Zeit mir Sachen ein wenig anzusehen. Frage ist ja auch was ist noch zu tun und wo wir das koordiniert. Ich finde das ist auch eine Hürde die verhindert das sich viele melden. Sollen wir das vielleicht über das Forum koordinieren um zu vermeiden das wir mehr Silos haben an denen immer nur wenige Leute partizipieren?

Gruß,
Christian

hmmm…wie meinst du denn konkret mit dem forum koordinieren?

aktuell sammeln wir issues in unserem nicht-oeffentlichen trello. Da gebe ich dir voellig recht. das sollte irgendwie oeffentlich werden. aber forum? eher doch direkt im github issues machen, oder?

wodrann ich aktuell nicht glaube: durch oeffentlichmachung der todos (ob jetzt forum oder github) beteiligen sich mehr menschen.

wodrann ich glaube: der aufbau der page macht es aktuell sehr schwierig eben mal fuer neueinsteiger was zu tuen. einmal weil das ganze tooling auf dem rechner sein muss (yarn, hugo sass was weiss ich) und dann ist der aufbau der seite innerhalb von hugo nicht intuitiv (fuer mich noch nicht klar, ob das an hugo liegt, oder ob wirs einfach noch nicht verstanden haben)

wir eiern da jetzt schon ewig rum und es passiert nix. da ich wie gesagt nicht daran glaube, dass sich eben mal so mehr leute beteiligen, weil das dingen oeffentlich wird, finde ich den vor ort termin gut, damit wir wirklich mal geballt an der website arbeiten. online und asynchron verwaessert das sofort (these, denn sonst waere denke ich schon was passiert).

wenn wir den aufbau gefixt haben und es einfacher ist damit zu arbeiten sollten wir aber wirklich dazu uebergehen issues und todos irgendwie oeffentlich zu machen, damit sich mehr leute beteiligen koennen

dann ist es hoffentlich auch einfacher mitzumachen und es macht deswegen auch mehr spass sich zu beteiligen.

erklaer mal was dein plan waere?

Okay, ich habe das gestern nich ganz durchdacht und wusste nicht das ich direkt einen Plan haben muss. Habe keinen Plan. Anfangs habe ich mir gedacht, das ist doch wie ein opensource Projekt und wenn wir dort mehr Transparenz schaffen dann wird das schon. Aber du hast recht, das wird wohl nicht funktionieren und mein Ansatz ist wohl was naiv. Schlussendlich stellt sich die Frage wem bietet das einen nutzen? Und die Antwort ist dem Verein. Die Seite ist meiner Meinung nach einer der wichtigsten Dinge im Verein, es ist die außen Darstellung des Vereins unsere Werbung für neue Mitglieder und Coworker. Daher sollte sie entsprechend gepflegt werden. Daher hast du recht das allein das öffentlich machen der Tickets nicht reichen wird. Aber es wäre ein guter erster Schritt. Bisher habe ich keine Idee was zu machen wäre oder wen ich da frage. Was mich zum nächsten Punkt bringt, ich glaube da die Seite so wichtig ist braucht es einen Verantwortlichen. Ich weiß, ich weiß, urghs, das böse Wort. Verantwortung. Aber jemand muss sich da den Hut aufsetzen. Vielleicht auch mehrer Leute, was besser wäre. Und da denke ich hast du recht, wir brauchen regelmäßige Treffen oder Frickelsamstage wo wir daran arbeiten. Leute die Interesse haben onboarden und das Pflegen der Seite vereinfachen. Weil aktuell weiß ich auch nicht wie man da arbeitet. Es sind sehr viele Komponenten die da ineinandergreifen und da die Seite sehr wichtig ist will man sie natürlich nicht kaputt machen. Das erhöht die Einstiegshürde und schreckt Interessierte ab.

Also ich denke wir sollten anfangen die issues öffentlich machen am besten im github, da gehören sie auch hin. Dann regelmäßige frickelsamtage an denen nur an der Website gearbeitet wird und interessiere eingearbeitet werden können. Die Komponenten aus denen die Website besteht müssen vereinfacht werden um die Hürde für den Einstieg zu reduzieren. Und schlussendlich am besten mehrer Verantwortliche die sich um die Organisation rund um die Website kümmern.

Was denkst du, @mop?